Dienstag, 15. September 2009

Tierquäler von Bünde gefasst


Es muss ein schrecklicher Anblick gewesen sein: eine Schäferhündin liegt mit ihrer Leine an einen Baum gebunden tot da. Um ihre Schnauze hatte der Täter Folie gewickelt, die Nasenlöcher aber freigelassen. Die Hündin muss lange gekämpft haben, bevor sie schließlich qualvoll erstickte.

Obwohl wir hier bei PETA Deutschland e.V. fast täglich mit schlimmer Tierquälerei konfrontiert werden, hat uns dieser Fall besonders erschüttert. Als wir vergangene Woche erfuhren, auf welch grausame Weise der Tierquäler in der Nähe von Bielefeld sich seiner Hündin „entledigen“ wollte, wurden wir umgehend aktiv. Nach Absprache mit der Polizei setzten wir eine Belohung zur Ergreifung des Täters aus. Örtliche Tierschützer wurden ebenfalls tätig, die Belohung wurde aufgestockt und schon zwei Tage später die Nachricht: der Täter wurde ermittelt und ist geständig. Ein 23-jähriger Mann gab an, das Tier aus einer „Kurzschlusshandlung“ heraus umgebracht zu haben. Da er jedoch erst mit dem Fahrrad an den Tatort gefahren war und außerdem die Folie zur Tötung der Schäferhündin dabei hatte, wird die Staatsanwaltschaft hoffentlich auch erkennen, dass es sich hierbei um eine geplante Tat handelte. Für dieses Tier ist es leider schon zu spät, aber andere konnten vielleicht vor einem solch grausamen Täter bewahrt werden. Zahlreiche Studien haben außerdem bereits gezeigt, dass Menschen, die grausam zu Tieren sind, es häufig nicht dabei belassen... www.peta.de/staatsanwalt

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wie schrecklich, da kann man doch nur weinen. Gott sei Dank ist der Täter durch Euch gefasst worden. Trotz allem ist das Strafmass hierfür ja lächerlich ... Auge um Auge ... dem Typ sollte man das Gleiche gönnen!!!

Andrea hat gesagt…

Mein Gott! Unfassbar zu was Menschen fähig sind. :-(

Papelina hat gesagt…

Ich habe den Bericht im TV gesehen und leider auch die schrecklichen Bilder, den restlichen Tag habe ich nur noch geweint, es gibt so viel Tierelend, aber das... Mein Gott !!! Ich habe gebetet und gehofft das dieser (Entschuldigung für meine Ausdrucksweise, aber die Betitelung ist noch viel zu Gut für dieses Monster) perverse Scheißkerl gefasst wird. Es ist kein Tag vergangen wo ich nicht an diese Grausame Tat habe denken müssen und nun lese ich hier auf Eurer Seite das dieses Monster gefasst wurde, ich bin echt erleichtert, wer weis was dieser Mistkerl als nächstes getan hätte. Aber was hat dieser Scheißkerl und all die andern Tierquäler von Gesetzeswegen schon zu erwarten…. ich kann mich da nur anschließen, ein absolut lächerliches Strafmass.
Der sollte genau so Leiden wie der Hund….
Frischhalte Folie habe ich noch zu hause !!!